Sie sind hier: News / Newsarchiv

Herbert Schmid holt seinen 11.Titel

Vor kurzem hat die Laichinger Tischtennis Abteilung zum 40. mal ihre Vereinsmeister ausgespielt. 22 Jugendliche ( Bericht folgt ), 17 Herren und vier Damen nahmen an den Meisterschaften teil. Bei den Herren verteidigte Herbert Schmid seinen Titel und bei den Damen siegte etwas überraschend Klaudia Dietrich. Bevor die Herren ihren Einzelmeister suchten , wurde im Herrendoppel die Paarungen wieder zusammen gelost. Als beste Paarung erwiesen sich Ralf Partenheimer und Uli Rößler die alle vier Partien gewannen und neue Titelträger wurden . Platz zwei ging an Dieter Fuhlbrügge / Martin Tränkle die im Finale mit 0:3 unterlagen. Im Herreneinzel wurde die Vorrunde in drei vierer und einer fünfer Gruppe ausgespiel, wobei dann die jeweils ersten beiden in die Endrunde gelangten. Hierbei kam es dann zu folgenden Viertelfinal Spielen. Robert Heger gegen Philipp Wagner 3:1, Herbert Schmid gegen Uwe Mayer 3:0, Uli Rößler gegen Reiner Nübling 2:3 und Thomas Schwenkedel gegen Dieter Fuhlbrügge 3:1. Mitfavorit auf den Titel Karl Heinz Lehner hatte das Pech in die sehr starke fünfer Gruppe zu kommen, wo er dann auf den undankbaren dritten Platz kam mit 2:2 Spielen kam. Im ersten Halbfinale siegte doch etwas überraschend hoch mit 3:0 H. Schmid über R. Heger der somit auf den dritten Platz kam. Im zweiten Halbfinale ging es dann etwas spannender zu. Nach einer guten Partie behielt am Ende R. Nübling, der seine ganze Erfahrung in die Waagschale warf, mit 3:1 die Oberhand über Th. Schwenkedel der sich zu arg auf seinen Angriff verlies. Somit belegte er ebenfalls den dritten Platz. Im Finale setzte sich nach einem guten und abwechslungsreichen Spiel Herbert Schmid mit 3:2 gegen Reiner Nübling durch.  Beide standen sich auch schon letztes Jahr im Finale gegenüber. Für H. Schmid war es bereits der elfte Einzeltitel. Bei den Damen gingen vier Spielerinnen auf die Jagd nach dem Titel. Jede musste drei Partien spielen. Etwas überraschend konnte sich am Ende Klaudia Dietrich mit 3:0 Siegen durchsetzen und die Nachfolge von Anke Partenheimer antreten, die mit 1:2 Spielen auf den dritten Rang kam. Mit 2:1 Siegen kam Evelyn Juhn auf den zweiten Platz. Sandra Möller belegten mit 0:3 Spielen den vierten Abschlussplatz.