Sie sind hier: News / Newsarchiv

Letzter Spieltag der Saison 15/16

Alle vier Herren Mannschaften und das Hobby Team haben am letzten Samstag in der Jahnhalle ihre Rundenspiele für die Saison 2015 / 2016 beendet. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen war die Bilanz negativ und die Abschlussplätze in den jeweiligen Spielklassen trafen so ein wie man sie erwartet hat, eine Überraschung war allerdings nicht dabei.

Vom TSV Seissen mit 9:2 deutlich auf Distanz gehalten wurde die erste Herrenmannschaft des TSV Laichingen im letzten Verbandsrundenspiel der Saison 2015/16 in der Tischtennis-Kreisliga. Damit sehen sich beide Teams schon am nächsten Samstag bei der anstehehenden Relegation in Merklingen wieder - jedoch unter diametralen Vorzeichen: Während der TSV Laichingen gegen den Sieger aus der Partie zwischen den Vizemeistern der Kreisklasse A der Gruppen zwei und drei (VfL Munderkingen bzw. TV Merklingen) um den Klassenerhalt kämpft, visiert der TSV Seissen bei einem Erfolg über die SSG Ulm den Aufstieg in die Bezirksklasse an. Theoretisch könnten beide Vereine in der kommenden Saison dann bis zu zwei Klassen trennen. Obwohl es für das Laichinger Sextett weder nach oben noch nach unten in der Tabelle um etwas ging, wollte es in der Partie mit dem TSV Seissen, der mindestens ein Unentschieden für die Relegation brauchte, nochmals seine Kreisligatauglichkeit unterstreichen. Vom Ergebnis her gelang ihm dies zwar nicht, doch waren die Gäste weniger hoch überlegen wie es das Resultat vermuten lässt. Dies belegen auch die etlichen Satzgewinne (insgesamt drei durch Reiner Nübling im Einzel, jeweils zwei durch das Doppel Reiner Nübling/Günter Schmid und Oliver Lehner im Einzel sowie einen durch Philipp Wagner). Zählbar durchsetzen konnten sich - gleich zu Beginn - freilich nur das Spitzenduo Herbert Schmid/Thomas Schwenkedel und Herbert Schmid im ersten Einzel zum 2:2-Ausgleich. 

Wieder einmal ein spannendes Lokalderby gab es in der Kreisklasse A zwischen dem zweiten TSV Team und dem SV Westerheim I. Nach fast drei ein halb Stunden Spielzeit gab es ein denkbar knappes 9:7 für die Gäste vom SV. Kein Team konnte sich entscheidend absetzten und keinen Vorteil verschaffen. Die vier Doppel endeten 2:2. Es spielten Rößler / Lehner gegen Hagenmaier / Walter 3:1, Söll / Schmauder gegen Rehm / Kirchner 1:3 und Partenheimer / Karakurum gegen Breit / Sailer 3:0. Das entscheidende Schlussdoppel ging mit 3:0 Sätzen an Westerheim, Rößler / Lehner verloren deutlich gegen Rehm / Kirchner. Mehmet Karakurum war mit zwei Siegen bester Laichinger. Ihm folgten Karlheinz Lehner, Heinz Dieter Söll und Thorsten Schmauder mit einem Sieg und einer Niederlage. Uli Rößler und Ralf Partenheimer verloren zweimal. Laichingen wurde siebter mit 15:21 Punkten und Westerheim erreichte den vierten Platz mit 20:16 Zählern.

Das dritte TSV Herren Sextett besiegte in der Kreisklasse B den Absteiger vom TV Wiblingen III mit 9:3 und landete mit 13:23 Punkten auf dem siebten Rang. Die Gäste kamen nur auf 6:30 Punkte. Die Doppel gingen mit 2:1 nach Laichingen. Partenheimer / Karakurum und Hörsch / Würfel siegten und Fetter / Mangold verloren. Horst Fetter und Mehmet Karakurum siegten jeweils zweimal. Letzt genannter hat somit in zwei Partien eine makellose Bilanz vor zu weisen. Er gewann vier Einzel und zwei Doppel. Marius Hörsch, Thomas Mangold und Kevin Würfel mussten nur einmal an die Platten und siegten hierbei. Ralf Partenheimer erwischte nicht seinen besten Tag und verlor beide Partien.

Ein weiteres Derby gab es in der Kreisklasse C. Das vierte TSV Team traf auf das dritte Team des TV Merklingen. Die Vorentscheidung fiel bereits nach den drei Doppeln die alle mit 3:0 Sätzen nach Laichingen gingen. Es spielten Ruopp / Würfel gegen Kluge / Kluge, Mangold / Schwenkschuster gegen Braitinger / Schmidt und Heckel / Wörz gegen Bühler / Jung. Gerhard Ruopp war mit zwei Siegen bester seines Teams, alle anderen siegten noch einmal. Laichingen belegte mit 9:11 Punkten den vierten Platz und der TV III kam auf den fünften Platz mit 6:14 Punkten.

Keine Chance hatte das Hobby Team gegen den bereits fest stehenden Meister SSG Ulm 99. Beim 1:8 kamen sie böse unter die Räder. Einziger Lichtblick war Joachim Körner der sein Match im fünften Satz mit 20:18 Punkten gewinnen konnte. Das TSV Team schloss die Runde auf dem dritten Platz ab.

Nachdem die Saison nun beendet ist, gibt es noch zwei Termine für die nächsten Wochen. Am Samstag 30. April ist das Relegationsspiel um 18 Uhr in Merklingen. Die Erste trifft auf den Sieger der Partie Munderkingen gegen Merklingen. Der Sieger dieser Partie spielt in der nächsten Saison in der Kreisliga Gr. II. Die Vereinsmeisterschaften der Aktiven sind am Samstag 14. Mai ab 13 Uhr in der Jahnhalle.