Sie sind hier: News / Aktuelles

Ü60-Team behält weiße Weste

Drei Heimspiele der Ersten, Zweiten und Dritten TSV Herren Mannschaft gab es letzten Samstag in der Jahnhalle. Das Jungen Spiel gegen Herrlingen wurde verlegt, die anderen vier Teams hatten spielfrei. Unter Einhaltung der aktuellen Corona Verordnungen fanden die Spiele statt, doch mit nur einem Sieg und zwei Niederlagen erzielten die Laichinger Tischtennis Spieler eine negative Bilanz.

Eine Änderung bei der Durchführung der Partien gab es allerdings doch. Vom Verband TTBW wurden die Doppelpartien gestrichen, da hier der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht immer eingehalten werden kann. Die zweite Änderung war dann, dass alle Einzelpartien gespielt werden, was bedeutet, jeder Akteur macht zwei Einzel. Das erste Herren Team empfing den SV Lonsee I in der Bezirksklasse. Knapp mit 5:7 gingen beide Punkte nach Lonsee, die ohne ihre Nummer zwei und drei angetreten sind, ein Unentschieden hätte sich Laichingen verdient gehabt. Thomas Schwenkedel und Philipp Wagner konnten mit jeweils zwei Siegen überzeugen. Jonas Zeifang spielte am vorderen Paarkreuz 1:1, Reiner Nübling verlor hier seine beide Einzel. Ebenso ohne Sieg blieben Oliver Lehner und Thorsten Schmauder. Lonsee ist mit 10:0 Punkten Erster, das TSV Team bleibt Letzter.

Als Reaktion auf die wieder stetig anwachsenden Corona-Infektionen hat der Württembergische Tischtennisverband eine Änderung des Spielmodus für Mannschaftswettkämpfe beschlossen. Aufgrund der nicht immer einzuhaltenden Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern werden bis auf weiteres keine Doppel mehr ausgetagen. Obwohl dem Ü60-Team des TSV Laichingen damit ein bisheriger Trumpf entzogen worden ist, bezwang es den SV Ermingen überlegen mit 9:3 und verteidigte nach drei Partien mit einem makellosen Punktekonto von 6:0 Rang zwei in der noch jungen, daher wenig aussagekräftigen Tabelle der Kreisliga A. Ähnlich furios wie zuletzt gegen den SV Westerheim starteten die Gastgeber in der heimischen Jahnhalle und gewannen fünf der sechs Einzel des ersten Durchgangs zur Halbzeitführung von 5:1. Selbst als der Mannschaftssieg nach dem siebten Gewinnpunkt bereits feststand, ließen die TSV-Herren die Zügel auch in der zweiten Hälfte in keiner Phase schleifen. Bis auf Ralf Partenheimer, der als einziger des Laichinger Sextetts ohne Erfolgserlebnis blieb und Herbert Schmid, der sich in seinem zweiten Match mit 1:3-Sätzen beugen musste, konnten sich in der Reihenfolge Kurt Lehner, Heinz-Dieter Söll, Günter Schmid sowie Mehmet Karakurum von der dritten Mannschaft (für den rekonvaleszenten Uli Rößler eingesprungen) allesamt auch in ihrem zweiten Einzel durchsetzen. 

Weiter ohne Sieg bleibt die dritte Herren Mannschaft in der Kreisliga A und verlor ihr drittes Match im Lokalderby gegen den TSV Blaubeuren II mit 3:9. Alle drei Siege für Laichingen wurden erste im fünften Satz entschieden. Mehmet Karakurum bezwang Niklas Staudenmaier, Thomas Mangold bezwang seinen Vater Reiner Staudenmaier und Gerhard Ruopp besiegte den ehemaligen Laichinger Akteur Jan Gruhler. Laichingen bleibt Letzter mit 0:6 Punkten und Blaubeuren liegt mit 4:4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Am kommenden Samstag gibt es vier Heimspiele und drei Auswärtsspiele für die TSV TT Abteilung.