Sie sind hier: News / Aktuelles

Mädchen Team holt Meistertitel

Am vorletzten Spieltag der Saison 2018/2019 mussten nur drei TSV Teams antreten, die anderen vier Teams hatten spielfrei. Zudem gab es die Pokalendrunde der Jugend in Ludwigsfeld mit TSV Beteiligung.

Das mit Spannung erwartete Endspiel um den Meistertitel der Kreisliga B endete mit einem klaren 9:4 Sieg des TSV Blaubeuren II gegen die zweite TSV Vertretung. Erst nach dem letzten Spiel nächste Woche, wo Laichingen gegen den Dritten, die SF Dornstadt III, spielen muss, steht fest wer Meister und wer Zweiter wird. Bereits jetzt steht fest, dass Blaubeuren und Laichingen in die Kreisliga A aufsteigen werden. Dass es kein leichtes Spiel wird, war schon im Vorfeld klar gewesen, denn die Blautopfstädter wollten die Vorrunden Niederlage wett machen. Nach den drei Eingangsdoppeln führte Laichingen mit 2:1, es spielten Schnalzger/Autaler gegen Mehmet Karakurum/Günter Schmid 2:3, Neumann/ Staudenmaier gegen Heinz Dieter Söll/Thorsten Schmauder 2:3 und Staudenmaier/Höß gegen Florian Wittstock/Ralf Partenheimer 3:0. Die Stärke, beziehungsweise Schwäche, lag in dieser Partie im vorderen und mittleren Paarkreuz. Blaubeuren hatte hier seine Stärke und holte insgesamt acht Punkte. Die Laichinger verloren hier das Match und mussten sich zum Teil deutlich ihren Kontrahenten geschlagen geben. Vier Partien endeten 3:0 und vier Spiele endeten 3:2, jeweils für Blaubeuren. Die weiteren Punkte holten Florian Wittstock und Ralf Partenheimer, der den verhinderten Felix Schmid vertrat.

In einem Nachholspiel verlor das zweite Jungen Team beim TSV Seißen I hoch mit 1:6. Kevin Neuburger holte den Ehrenpunkt für Laichingen. Durch ein 5:5 Remis beim TV Merklingen holte das TSV Mädchen Team den Meistertitel in der Bezirksklasse. Nach den Doppeln stand es 1:1, es spielten Ginger/Steeb gegen Chiarea Lehner/Eva Pauschel 3:0 und Dorm/Neumann gegen Lea Schmauder/Sophie Kranz 0:3. Eva Pauschel war mit zwei Siegen beste Laichingerin, Chiara Lehner und Lea Schmauder siegten und verloren je einmal, Sophie Kranz verlor beide Partien. Einen Tag später fand dann in Ludwigsfeld das Pokalfinale statt. In einer vierer Gruppe, die eigentlich keine war, da der VFB Ulm absagte, mussten sie dann zwei Partien bestreiten. Gegen Berg verloren sie mit 6:2 und gegen Illertissen gab es eine 1:6 Niederlage. Somit kamen sie auf den dritten Rang. Illertissen wurde erster und Berg kam auf den zweiten Platz. Alles in Allem trotzdem ein gutes Wochenende für die TSV Mädchen samt ihrem Trainer Thorsten Schmauder. Sieben Heimspiele gibt es am letzten Spieltag der Saison kommenden Samstag in der Jahnhalle.